Ampato

Gipfeltour über dem Colca Canyon. Besteigung des heiligen Berges Ampato über Arequipa. Leichter 6000er.

Archäologisch ist der Ampato besonders interessant. Der zweithöchste Berg Süderus, der Ampato, befindet sich in unmittelbarer Nähe zum bekannten Colca Canyon. Im Herbst 1995 gelangte der Ampato durch einen Aufsehen erregenden Fund ins weltweite Interesse der Medien. Der einheimische Bergführer Miguel Zarate und der amerikanische Bergsteiger und Anthropologe Johan Reinhard entdeckten in Gipfelnähe die 500 bis 600 Jahre alte Leiche eines etwa 14 jährigen Mädchens und später 2 weitere Opferkinder an ehemaligen Kultstätten. „Juanita" beweist, das weit vor heutigen Bergsteigern schon die Inka Höhen von über 6000 Metern erreicht hatten. Die Tour wird von Arequipa aus organisiert, der nächste größere Ort ist Chivay. Anfahrtsmöglichkeit bis Cajarmarcana in der Pata Pampa.

Ampato-Vulkan

Tour-Info

Termine und Preise

  • Dauer: 2 Tage
  • Termine nur nach Absprache
  • Preis für diesen Tourbaustein ab 400 EUR

Leistungen

  • Bus- und Taxitransfers im Land
  • Alle Übernachtungen in Zelten
  • Organisation und Durchführung der genannten Touren mit einheimischem Führer
  • Essen während der Tourtage
  • Leihausruestung

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Reiseunfall- und Krankenversicherung
  • Reisegepäcks- und Reiserücktrittskostenversicherung
  • Nicht ausgeschriebene Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs

Teilnehmerzahl

  • Mindestens: 2
  • Maximal: 10

Besondere Anforderungen

  • Eine gute allgemeine Fitness ist gewünscht und sehr von Vorteil.

Verlängerungsmöglichkeiten

  • Wir bieten ein umfangreiches Angebot an weiteren Tourbausteinen, die mit dieser Komponente kombiniert werden können.

Zusatz-Info

  • Extreme Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht
  • Eisige Höhenstürme
  • Anspruchsvolle Eispassagen
  • Große Höhe.

Vulkan-Ampato

Tour-Verlauf

1. Reisetag: Anfahrt von Arequipa

Zuerst steht heute die etwa 5-stündige Anfahrt von Arequipa auf dem Programm, durch wildes Andehochland und sehr unwegsames Gelände, sogar ein paar Wasserläufe müssen durchquert werden.

Auf gut 4700 Metern Meereshöhe angekommen müssen wir dann noch weitere 500 Meter in leichtem Gelaende aufsteigen um das Hochlager zu erreichen. Hier übernachten wir in ca. 5500 Metern Höhe.

2. Reisetag: Aufstieg zum Ampato

Heute ersteigen wir den Gipfel vom Ampato. Der Aufstieg erfolgt über die Ostflanke. Kurz vor den Hütten von Cajamarcana wird die Strasse verlassen und es geht durch schwarzen Lavasand, über einen Bach und sumpfige Weideflächen. Ein Wall aus Lavagestein muss überwunden werden, bis das Basislager am auslaufenden Südostgrat des Berges erreicht wird. Über diesen Grad geht es aufwärts, mühsame Geröllhalden säumen den Weg. Mehrere Eisbrüche müssen umgangen werden, weiter oben wartet der Berg mit einigen leichten Kletterstellen auf, und zwar auf ca. 6000 Metern Höhe am rechten Rand eines turmhohen Felsspornes. Der ausgesetzte Schlussanstieg erfolgt über den Kraterrand, einen ausgeprägten Gipfelpunkt gibt es nicht, der höchste Punkt liegt am südwestlichen Kraterrand. Abstieg auf demselben Weg. Wir steigen weiter ab bis zum Ausgangspunkt wo entweder wir auf unser Auto warten oder umgekehrt.